Effiziente Werkzeugverwaltung

Übersicht, Struktur und Zeit für das Wesentliche

Ausfassscheine ausstellen, händisch dokumentieren, sich in unübersichtlichen Listen einen Überblick verschaffen: Die Elin GmbH mit Firmensitz in Wien hat sich laut eigener Aussage dafür entschieden, zeitfressende Aufgaben wie diese aus dem Arbeitsalltag der Beschäftigten zu verbannen. Das gelinge mit digitaler Unterstützung. An der Niederlassung in Linz wurde im Juli 2022 die Bausoftware OneStop Pro implementiert.

Digital statt manuell: Das Werkzeughandling bei der Elin GmbH mit Firmensitz in Wien wurde in der Vergangenheit mit Ausfass- und Rückgabescheinen, der Dokumentation in Excel-Listen sowie in Accessdatenbanken bewältigt. Ein zeitaufwändiger Prozess, der zudem nie den exakten Ist-Stand abbilden konnte. Eine deutliche Verbesserung erzielt Elin mit der Software OneStop Pro. Das Unternehmen spart sich laut eigener Aussage nicht nur etwa die Hälfte der Zeit, sondern profitiert von einem vollumfänglichen Überblick über Tausende Artikel. Zudem überzeuge OneStop Pro mit einem leistungsfähigen Kundensupport. Foto: OneStop Pro

Linz/Österreich (ABZ). – "Seit Einführung von OneStop Pro sparen wir uns beim Werkzeughandling etwa 50 Prozent der Zeit", sagt Wolfgang Huber, Einkaufsleiter für den Standort in Linz.

Das österreichische Traditionsunternehmen mit mehr als 100-jährigerGeschichte ist auf Gebäude-, Industrie- und Infrastrukturanlagen im Portfolio der Elektrotechnik spezialisiert. Das Tätigkeitsfeld umfasst den gesamten Lebenszyklus einer Anlage: von der Planung über die Errichtung bis hin zu Service und Wartung. Elin ist ein Unternehmen der IGO Industries, einem hoch spezialisierten Verbund von Technologieunternehmen.

Die Entscheidung für eine Bausoftware sei aufgrund steigender Anforderungen an das logistische Konzept mit bereichsübergreifenden Aufgaben gefallen. Mit der Übersiedlung der Elin-Tochter EBG an den gemeinsamen Linzer Standort vor wenigen Jahren war das Werkzeuglager vereinheitlicht worden. Es fehlte eine gemeinsam nutzbare, praktikable Oberfläche. Die Abwicklung des Werkzeughandlings erfolgte mit Ausfass- und Rückgabescheinen, die Dokumentation in Excel-Listen und Accessdatenbanken. "So hatten wir nie einen exakten Ist-Stand darüber, wer welches Werkzeug hat. Dieses Vorgehen war nicht mehr zeitgemäß", verdeutlicht Huber.

Vor diesem Hintergrund hat sich Wolfgang Huber mit tatkräftiger Unterstützung von Einkäufer Sebastian Raab nach einer passenden Software umgesehen. "Wir haben diverse bereits bestehende Kenntnisse mit Marktrecherchen abgestimmt, uns Programme vorstellen lassen und für unseren Anwendungsfall bewertet." Die Wahl fiel auf OneStop Pro aus dem benachbarten Niederbayern.

Mehr als 9000 Werkzeuge im Blick: mit Hilfe der Software und QR-Codes von OneStop Pro verwaltet die Elin GmbH ihre firmeneigenen Werkzeuge. Foto: OneStop Pro

"Der Kundensupport war einer der Hauptgründe, warum wir sehr bald von OneStop Pro überzeugt waren", erinnern sich Huber und Raab zurück. Von Beginn an sei klar gewesen, einen Partner gefunden zu haben, der die Problemstellungen richtig erkennt und mit dem auf Augenhöhe gearbeitet werden kann. Diese Einschätzung hat sich im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit bestätigt. "MitMaximilian Auer haben wir einen Ansprechpartner, an den wir uns immer wenden können. Wir erhalten schnelle Antworten und konkrete Lösungsvorschläge, wenn wir vor einer Herausforderung stehen", so Raab.

Allein am Linzer Standort verwaltet das Unternehmen inzwischen mehr als 3500 Artikel wie Elektrowerkzeuge, persönliche Schutzausrüstung oder Leitern mit OneStop Pro. Auch an den Standorten Klagenfurt, Innsbruck und Attnang ist die Software im Einsatz. In Kürze sollen zudem die Niederlassungen Graz und Salzburg hinzukommen, sodass dieGesamtzahl der mit OneStop Pro verwalteten Artikel auf über 9000 Stück ansteigen wird.

In der Praxis funktioniert das Werkzeughandling nun so: "Das Montagepersonal meldet vorzugsweise am Vortag seine Bedarfe an, diese werden vomLogistikpersonal vorbereitet, registriert und übergeben. Die firmeneigenen Werkzeuge werden mittels OneStop Pro dem entsprechenden Mitarbeiter oder der Baustelle zugewiesen", schildert Raab. Somit sei immer genau klar, welches Werkzeug wann wo ist und welcher Mitarbeiter dieses ausgefasst oder zurückgegeben hat. "Wir haben eine gute Übersicht, Verfügbarkeiten sind einfach zu eruieren und Schwund ist nachweisbar." Genutzt wird die Software in Linz ausschließlich von den Mitarbeitern aus Lager und Logistik. An anderen Standorten nehme die Montageleitung die Verantwortung wahr. Die Bedienung bewerten Huber und Raab laut eigenen Angaben als praxistauglich und unkompliziert. Die auf die Werkzeuge geklebten QR-Codes von OneStop Pro werden einfach via Smartphone eingescannt. Auch dieOption, in der Software Kalibrierungs- und Prüfintervalle zu hinterlegen, finden sie spannend. Diese Funktion wird aktuell implementiert, "damit wir keine Fristen versäumen und die Ersatzplanung rechtzeitig anstoßen können." Da die entsprechenden Belege direkt in der digitalen Akte des jeweiligen Artikels abgelegt werden können, kann das Wartungs- und Prüfungsmanagement über OneStop Pro langfristig betrachtet sogar zu einer Verbesserung des Qualitätsmanagements bei Elin beitragen, so das Unternehmen.

Ausgewhlte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de