Maschinen, Stoffe, Verfahren

Digitale Baustelle: Software verwaltet Arbeitsgeräte

Die Starterbox stellt von der Hardware bis zum Startercode für die Software-Plattform alles für den Start ins digitale Zeitalter der Geräteverwaltung bereit. Foto: Zamics/Zeppelin Lab GmbH

Zamics ist die Softwarelösung zur digitalen Verwaltung von Arbeitsmitteln. Mit der neu entwickelten Starterbox bringt das Startup aus dem Berliner Zeppelin Lab jetzt technische Innovation zum Erleben und Testen auf den Markt. Damit wollen die Zamics-Macher Bauprofis helfen, ihre Prozesse zu optimieren. Die Box stellt von der Hardware bis zum Startercode für die Software-Plattform alles für den Start ins digitale Zeitalter der Geräteverwaltung bereit.

Die Starterbox ermöglicht einen noch leichteren Zugang zur digitalen Verwaltung der Arbeitsmittel auf der Baustelle. Dem Nutzer reichen ein Internetzugang und ein Smartphone.

Mit der Box hat er direkten Zugriff auf die Zamics Software und die benötigten Transponder. So gelingt der Start in die digitale Geräteverwaltung im Handumdrehen und ohne großes Kostenrisiko. Denn Zamics berechnet lediglich die Hardware mit einem Unkostenbeitrag. Im Gegenzug ist der Starterbox-Zugang dauerhaft kostenfrei.

„Innovationen testen, ohne Risiko und aufwendigen Beschaffungsprozess. Das haben sich viele Gesprächspartner bei unseren Baustellenbesuchen gewünscht. Und genau darauf reagieren wir mit unserer Starterbox”, bestätigt Wulf Bickenbach, Leiter der Geschäftsentwicklung bei Zamics.

Zur Markteinführung hat sich das Team etwas Besonderes ausgedacht und bietet die Starterbox für die ersten 50 Interessenten kostenlos an. Dazu müssen sie lediglich unter www.zamics.de/starterbox ihre Daten eingeben und werden dann vom Team benachrichtigt.

Es gilt das Prinzip „First come, first serve“. Im Anschluss an die Aktion kann die Starterbox kostenpflichtig über die Webseite bezogen werden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de