Umfrage: Coronakrise beschleunigt Digitalisierung in Behörden

Bei der virtuellen Smart Country Convention Ende Oktober wurden die neuesten Strategien für Smart-Cities vorgestellt und diskutiert.Foto: Messe Berlin

Bei der Smart Country Convention Ende Oktober wurden die neuesten Strategien für Smart-Cities vorgestellt und diskutiert. Seit Ausbruch der Pandemie haben öffentliche Verwaltungen neue Digital-Angebote für die Bürger geschaffen, wie aus einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom hervorgeht.

"Viele Städte und Gemeinden haben im Zuge der Coronakrise von null auf digital geschaltet und im Rekordtempo Schriftform-Erfordernisse gestrichen, digitale Anträge bereitgestellt und die Bürger von der Pflicht befreit, vor Ort zu erscheinen. Das kommt in der Bevölkerung gut an", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Demnach meinen 66 Prozent der Bevölkerung, dass die Krise die Digitalisierung beschleunigt hätte. Zweieinhalb Stunden würde ein durchschnittlicher Behördenbesuch andauern, ergab die repräsentative Umfrage der Bitkom, bei der rund 1000 Bürger teilnahmen. "Politik, Wirtschaft und Kommunen müssen jetzt über die nächsten Schritte sprechen und die Digitalisierung verstetigen", führt Rohleder weiter aus.

Bei der "Digitalen Demokratie" könnten sich die Einwohner einer Gemeinde oder Kommune selbst mit einbringen. Das Melden von Mängeln oder Vorschläge zur Verbesserung der Lebensqualität würden viele Menschen befürworten. 91 Prozent der Befragten wünschen sich demnach, in dieser Form in ihrem Umfeld mitzuwirken. Mehr als zwei Drittel der Bürger möchten in ihrem Wohnort viele digitale Angebote. Skeptiker, die sich mit 26 Prozent gegen digitale Angebote aussprechen, befürchten vor allem zum "Gläsernen Bürger" zu werden und haben Angst vor einem möglichen Datenmissbrauch der Behörden.

Derzeit möchten 82 Prozent der Bürger online zum Amt. Grund dafür ist, dass bei einem analogen Behördengang im Schnitt eine Stunde für die An- und Abreise anfallen würde. Dazu kommt eine ermittelte Wartezeit von 64 Minuten, während die Bearbeitung des Anliegens nur 25 Minuten dauern würde. Neun von zehn finden, dass die Beantragung, Verlängerung und Zusendung von Dokumenten wie Reisepass und Personalausweis ganz einfach automatisch ablaufen sollte. Deshalb würde die Mehrheit der Bevölkerung digitale Angebote in der Verwaltung begrüßen.

"Angesichts der dynamischen Lage rund um die Corona-Pandemie haben wir uns zusammen mit dem Digitalverband Bitkom dazu entschlossen, die Smart Country Convention als Special Edition stattfinden zu lassen. Dafür zieht die Veranstaltung in den digitalen Raum", erklärte der Vizepräsident der Messe Berlin, Jens Heithecker. Die Smart City Convention fand in diesem Jahr erstmals als virtuelle Veranstaltung statt. Danilo Ballhorn

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de