Überbetriebliche Ausbildung

Übungsaufgaben sollen digitalisiert werden

Simulatoren ergänzen die Bauausbildung.Foto: Bauwirtschaft Baden-Württemberg

Stuttgart (ABZ). – Die Bauwirtschaft setzt bei der Ausbildung ihres Fachkräftenachwuchses verstärkt auf Digitalisierung. Um die Anwendung digitaler Techniken und Lernmethoden in den überbetrieblichen Bildungszentren weiter auszubauen, beteiligt sich die Bildungsakademie der Bauwirtschaft Baden-Württemberg gemeinsam mit fünf Partnern am Projekt "BIM-basierte Bauausbildung B3AUS".

Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Ziel ist es, innerhalb von drei Jahren die Übungsaufgaben für die überbetriebliche Ausbildung in den Bauberufen zu digitalisieren. "Damit wollen wir zum einen die Ausbildungsmethoden auf den neuesten technischen Stand bringen. Zum anderen sollen die angehenden Fachkräfte noch besser auf die zukünftigen Anforderungen in der Berufspraxis vorbereitet werden", erklärt Dirk Siegel, Geschäftsführer der Bildungsakademie.

Das Vorhaben "B3AUS" baut auf den Ergebnissen eines früheren Förderprojekts auf. Dessen Teilnehmer haben ein digitales Siedlungsmodell für die Ausbildung am Bau erarbeitet. Die Auszubildenden sollen ihr praktisches Wissen künftig anhand von Bauaufgaben erlernen, die in die virtuelle Mustersiedlung integriert sind.

"Ein Maurer-Azubi kann beispielsweise eine Mauerecke für den Neubau eines Einfamilienhauses in der Siedlung erstellen," erläutert Siegel. Durch die Einbettung in das Modell könnten Lehrlinge, den größeren Zusammenhang ihrer Aufgabe erkennen. Sie haben außerdem Einblick in die umfangreichen Gebäudedaten, die im Siedlungsmodell hinterlegt sind.

"Dadurch wird das Lernen anschaulicher und einfacher", so Siegel. Schon heute werden digitale Gebäudemodelle in der Baubranche vielfach eingesetzt, so zum Beispiel beim Building Information Modeling (BIM).

Da Building Information Modeling bei immer mehr Bauprojekten angewandt wird, legt die Bauwirtschaft großen Wert darauf, dass ihre Nachwuchskräfte die Methode schon während der Ausbildung kennenlernen. Das aktuelle Förderprojekt soll dazu beitragen.

Neben der Bildungsakademie beteili-gen sich fünf weitere überbetriebliche Bildungseinrichtungen der Baubranche aus unterschiedlichen Bundesländern an "B3AUS". Angestrebt ist, während der fast dreijährigen Laufzeit von September 2020 bis Juni 2023 BIM-gerechte Übungsaufgaben für die Ausbildung in allen Berufen der Bauwirtschaft bereitzustellen.

Gemäß der vereinbarten Arbeitsaufteilung werden in Baden-Württemberg die Aufgaben für die Berufe Maurer/in, Beton- und Stahlbetonbauer/in sowie Hochbaufacharbeiter/in entwickelt, teilt die Bauwirtschaft Baden-Württemberg mit. Nach Projektabschluss stehen die Ergebnisse bundesweit allen Bau-Ausbildungszentren zur Verfügung. Projektleiter im Bereich der Bildungsakademie ist Stefan Münich vom Bildungszentrum Mannheim.

Der Gesamtfinanzierungsrahmen für das Projekt beläuft sich auf 2,6 Millionen Euro. Der Anteil der Bildungsakademie beträgt 350 000 Euro. Davon werden 315 000 Euro aus Fördergeldern und 35 000 Euro aus Eigenmitteln aufgebracht.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de