Mehr als nur Zeiterfassung

System unterstützt bei Planung und Geräteverwaltung

Die Poliere sparen dank bau-mobil jetzt sehr viel Schreibarbeit ein und können sich somit stets auf das Wesentliche konzentrieren.Foto: Haddick

Borken (ABZ). – Die Haddick & Sohn GmbH & Co. KG und die Haddick Projekt GmbH mit Stammhaus in Borken decken ein umfassendes Leistungsportfolio im Bereich des Landschafts-, Tief- und Straßenbaus ab. Regional und überregional blickt das Unternehmen auf zahlreiche anspruchsvolle Projekte zurück, die allesamt erfolgreich realisiert wurden. Die Kompetenz des Teams um den Geschäftsführer Oliver Kublik wird komplettiert durch einen leistungsstarken Maschinenpark und – last but not least – moderne IT für Büro und Baustelle.

Im vergangenen Jahr wurde bei Haddick die Softwarelösung bau-mobil von Connect2Mobile zur Einsatzplanung und Erfassung von Baustelleninformationen eingeführt. Bereits nach einer kurzen Pilotierungsphase, bei der sowohl die Arbeitszeiten als auch die Geräteinformationen parallel noch händisch erfasst wurden, begannen die Mitarbeiter allesamt produktiv mit der neuen IT-Lösung zu arbeiten. "bau-mobil hat uns in zahlreichen Bereichen Erleichterung verschafft", berichtet Geschäftsführer Oliver Kublik. "Gesucht haben wir zunächst lediglich eine IT-Lösung zur Zeiterfassung für Poliere und Vorarbeiter, um der Zettelwirtschaft und dem allabendlichen Hinterhertelefonieren meiner Kollegin aus der Lohnbuchhaltung aktiv entgegenzuwirken. Bekommen haben wir eine runde, vollkommen durchgängige Lösung für eine durchdachte Planung und eine saubere Verwaltung von Baugeräten und -maschinen, die uns nicht zuletzt auch beim Personalmanagement unterstützt und mich als Führungskraft mit wichtigen Informationen versorgt", führt er weiter aus.

Von dem neuen Planungstool profitieren insbesondere die Bauleiter bei Haddick. Simon Wanning betont, dass er mithilfe von bau-mobil in der Lage ist, die Wochenplanung um einiges schneller zu bewältigen. "bau-mobil zeigt mir an, welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Urlaub beantragt haben, welche krankgemeldet sind oder – in Coronazeiten typisch – sich aktuell in Quarantäne befinden", freut sich der Bauleiter. Gleichzeitig schätzt er die digitale Baumaschinen- und -geräteverwaltung, die ihm dabei hilft, insbesondere Großgeräte, aber auch Autos, die die Kolonnen begleiten, immerzu schnell aufzufinden. "Das System informiert uns auch dann, wenn Geräte gewartet werden müssen oder sich aktuell in Reparatur befinden", fügt er hinzu. Das erspart dem Bauleiter Fehlplanungen und erleichtert eine schnelle Zusammenstellung der Kolonnen. Eine weitere Arbeitserleichterung verschafft die Bauleiter-App, die ihn durch die Berichte der Poliere und die Fotodokumentation allesamt näher an das Baugeschehen heranführt und nicht zuletzt Vorteile in der Kommunikation mit dem Auftraggeber einbringen kann.

Ganz nah am Geschehen ist mithilfe von bau-mobil auch Geschäftsführer Kublik. "Durch das immense Wachstum unseres Unternehmens ist es mir leider nicht immer möglich, auf jeder Baustelle Live dabei zu sein", berichtet er. Mit Hilfe des Dashboards sieht Oliver Kublik jetzt jeden Tag auf einen Blick, was auf den Baustellen passiert und kann aktiv Problemen entgegenwirken, bevor diese entstehen.

Da im System sämtliche Mitarbeiter und Geräte des Unternehmens inklusive aller zugehöriger Termine digital erfasst sind, ist er nun auch in der Lage, etwas für die Mitarbeiterbindung zu tun und diese mittel- bis langfristig zu stärken. "Geburtstage meiner Teamkollegen oder auch Jubiläen sehe ich gleich an jedem Morgen, wenn ich das Dashboard öffne", freut sich der Geschäftsführer. "bau-mobil ist für mich ein wichtiges Führungstool geworden, auf das ich nicht mehr verzichten möchte", ergänzt er.

Nicht nur die Fahrzeuge und Geräte, die zugehörigen Kostenstellen und sämtliche Termine, die für Wartung, TÜV und Co. anstehen, sind durch bau-mobil dem Führungs- und Bauleiterteam durchgängig zugänglich. Gleichzeitig sind Qualifikationen des Personals hinterlegt. Und auch hier weiß das System, wann beispielsweise Erste-Hilfe-Kurse oder Baggerführerscheine auslaufen und erneuert werden müssen.

Erfreulich ist Unternehmensangaben zufolge vor allem auch, dass die Mitarbeiter das System sehr schnell akzeptiert und auch ihre ganz eigenen Vorteile erkannt haben. Nach rund zwei bis drei Wochen waren sie größtenteils mit der neuen IT-Lösung für Smartphone und Tablet vertraut. Und falls es doch einmal Fragen gegeben hat, stand die Firma Connect2Mobile stets mit Rat und Tat zur Seite. Polier Daniel Korte betont, dass die Arbeit übersichtlicher geworden ist und sich außerdem durch die eigenen, im System eingepflegten Textbausteine deutlich schneller bewerkstelligen lässt. "Bei den Bautagesberichten sparen wir sehr viel Schreibarbeit ein und können uns voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren", so der Polier.

Nicht zuletzt freut sich die Lohnbuchhaltung über eingesparte Zeit: "Ungereimtheiten sind mit bau-mobil jetzt sehr schnell ersichtlich und die Fehlerquote ist bedeutend geringer", berichtet Mitarbeiterin Doris Sieverdingbeck. Auch die Übertragung sämtlicher Informationen am Ende des Monats in die im Unternehmen eingesetzten Lohnbuchhaltungsprogramme von Sage und Datev verläuft jetzt weitestgehend automatisiert und geht sehr schnell vonstatten. Auch Doris Sieverdingbeck ist, genauso wie Chef Oliver Kublik und der Rest der Mannschaft, alles in allem sehr angetan von der neuen Lösung. Ihr Fazit: "Man hätte es eher machen sollen."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de