Software ermöglicht Austausch unabhängig von der Daten-Infrastruktur

Green GIS Baum mit dem Modul connect ist bei Städten, Gemeinden und Landkreisen bereits im Einsatz. Foto: Green GIS GmbH

Dienstleister und Auftraggeber im Bereich der Baumkontrollen und Baumpflege werden oft mit dem Anspruch konfrontiert, dass die erhobenen Baumdaten aus der Baumkontrolle und Baumpflege auch in einem Geoinformationssystem bereitgestellt werden sollen. Bei der Fülle an unterschiedlichen Geoinformationssystemen und der dadurch abweichenden Datenbankstrukturen kann dies häufig nur teilweise gelöst werden oder ist mit sehr hohem Aufwand verbunden. Dienstleister lizenzieren deshalb oft unterschiedliche Baumkontrollsoftware, je nach eingesetztem Geoinformationssystem auf Auftraggeberseite, um einen Datenaustausch überhaupt zu ermöglichen. Die Green GIS GmbH hat, um dieses Problem zu lösen, eine Erweiterung für die Baumkontrollsoftware Green GIS Baum entwickelt, Green GIS connect. Mit Green GIS connect stehen alle Sachdaten und Grafiken zu Bäumen und Baumgruppen, automatisch und tagesaktuell jedem Geoinformationssystem zur Verfügung. Dienstleister können d*+ie erhobenen Daten von Baumkontrollen und Baumpflege, unabhängig der Daten-Infrastruktur auf Auftraggeberseite, über eine standardisierte Schnittstelle für den Abruf aus Geoinformationssystemen anbieten. Im Geoinformationssystem können Lagepläne der Bäume und Baumgruppen erstellt werden, auch zusammen mit anderen vorhandenen Themenbereichen. Da auch alle Sachdaten zu den Bäumen und Baumgruppen im Geoinformationssystem bereitstehen, liegen somit Informationen zu den Basisdaten, Kontrollen oder der Baumpflege vor. Auch abteilungsübergreifend stehen die Daten für Planungen und Verwaltungsaufgaben automatisiert und tagesaktuell zur Verfügung.

Technische Basis bildet eine standardisierte, OGC-konforme WMS-Implementierung. Geoinformationssysteme und webGIS-Lösungen sind in der Lage WMS-Dienste einzubinden. Jede Aktualisierung im Außendienst (z. B. Baumkontrolle, Baumpflege, Neuaufnahme oder Fällung) wird vollautomatisiert mit dem WMS-Dienst synchronisiert und an das Geoinformationssystem ausgeliefert. Aufwände für Datenmigration, Import und Export entfallen vollständig. Auch mehrere Verwaltungsstandorte können gleichzeitig eine Green GIS connect Instanz ansteuern. Die Verbindung zwischen Geoinformationssystem und Green GIS connect ist TLS verschlüsselt.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de