Markt im Monat

Landakademie mit speziellem E-Learning-Angebot für Gärtner

Das Frühjahr beginnt, die Menschen freuen sich auf frisches Grün, farbenprächtige Frühblüher und das erste frische Gemüse aus heimischem Anbau. Gärtner sollten rechtzeitig zur neuen Saison an die Aktualisierung ihres Pflanzenschutzwissens denken. Die Landakademie bietet für die gesetzlich vorgeschriebene Fortbildung in Zusammenarbeit mit dem ZVG einen Online-Kurs an, der bundesweit anerkannt ist.Foto: Luise Richard

Gärtner sollten rechtzeitig an die Aktualisierung ihres Pflanzenschutzwissens denken. Regelmäßige Fortbildungen zur Sachkunde Pflanzenschutz sind gesetzlich vorgeschrieben. Einfach und unkompliziert geht das mit der Online-Fortbildung von Landakademie.de.

Gärtner, Baumschuler, Obst- und Gemüsebauer und Landschaftsgärtner müssen ihre Sachkunde im Pflanzenschutz stets auf dem neuesten Stand halten. Dafür ist jetzt, zu Beginn der Vegetation, noch Zeit. Schließlich muss jeder, der Pflanzenschutz betreibt, sachkundig sein; und auch die Fortbildungspflicht im Drei-Jahres-Rhythmus ist gesetzlich vorgeschrieben. Seit mittlerweile drei Jahren können Gärtnerinnen und Gärtner jeglicher Fachrichtung auf ein maßgeschneidertes Online-Angebot mit gartenbauspezifischen Inhalten zurückgreifen.

Die Landakademie in Berlin hat in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) spezielle Fortbildungsinhalte für den Gartenbau entwickelt. Die Kursinhalte sind auf den gärtnerischen Alltag ausgerichtet: Es geht um rechtliche Grundlagen, Pflanzenschutzmittelkunde, Schadursachen und Diagnosen, integrierten Pflanzenschutz und gute gartenbauliche Praxis sowie Ausbringung, Risikomanagement und Schutzmaßnahmen zur Vermeidung gesundheitlicher Gefahren. Anwender und Fachexperten wirken gleichermaßen bei der Kurs(weiter)entwicklung mit. Die Kurse werden regelmäßig überprüft und aktualisiert. Die Fortbildung ist amtlich anerkannt, die Teilnahmebescheinigung ist überall in Deutschland gültig.

Flexibilität

Bei den webbasierten Fortbildungen von Landakademie schätzen die Teilnehmer vor allem die zeitliche und örtliche Flexibilität. Ob zuhause, am Arbeitsplatz oder bei einer Schaffenspause unterwegs, ob an einem stationären Rechner oder einem mobilen Gerät: Man benötigt lediglich eine stabile Internetverbindung und insgesamt vier bis fünf Stunden Zeit.

Jederzeit einsteigen

Einsteigen kann man jederzeit. Die Online-Fortbildung zur Sachkunde Pflanzenschutz kann auch jederzeit unterbrochen und später oder an einem anderen Ort fortgeführt werden. Interaktive Übungen und Lernstandkontrollen nach einzelnen Kapiteln geben Auskunft über das erworbene beziehungsweise aufgefrischte Wissen und machen das Selbststudium effektiv und nachhaltig. Wer ein Kapitel weiter vertiefen möchte, für den steht Zusatzmaterial bereit. Zum guten Schluss weist eine Teilnahmebestätigung nach, dass man seiner Fortbildungsverpflichtung nachgekommen ist.

Wann für eine Gärtnerin oder einen Gärtner der nächste Fortbildungstermin fällig ist, hängt vom Beginn des persönlich ersten Drei-Jahres-Zeitraumes ab. Ein Blick auf den Ausweis, den Sachkundenachweis im Scheckkartenformat, zeigt, wann die Fortbildung fällig wird. Für Alt-Sachkundige gilt ein fester Fortbildungszeitraum. Wer jedoch nach dem 14.02.2012 sachkundig geworden ist oder es noch wird, für den gilt das Ausstellungsdatum des Sachkundenachweises als individueller Stichtag.

Und noch ein Hinweis: Wer Pflanzenschutz derzeit nicht anwendet, der kann seine Sachkunde ruhen lassen. Bevor dann jedoch wieder eine Tätigkeit aufgenommen wird, die den Sachkundenachweis Pflanzenschutz erfordert, muss die Fortbildung absolviert und nachgewiesen werden.

Relevante Anbieter zum Thema „Digitalisierung im Grünwesen“

KS21 Software & Beratung GmbH

53757 St. Augustin, Deutschland

DATAflor AG

37097 Göttingen, Deutschland

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de