ifa-Bau Consult

Digitalisierung stufenweise integrieren

Robert Plomberger.Foto: ifA

Stuttgart . – Was versprechen Sie sich von der Digitalisierung? Was hält Sie selbst davon ab, sofort loszulegen? Vor zwei Jahren glaubten in der Baubranche 93 % der Befragten, dass Digitalisierung alle Prozesse beeinflussen wird. Weniger als 6 % nutzten nach eigener Einschätzung digitale Planungsinstrumente vollständig. 100 % meinten, ihre Digitalisierungspotenziale nicht ausgeschöpft zu haben. Betrachtet man den Einsatz digitaler Möglichkeiten von denkbaren Vorteilen aus, so zeigt sich oft sehr schnell, ob die bestehende Systemlandschaft einer Gesamtstrategie folgte oder ad hoc erfolgte beziehungsweise so gewachsen ist.

Die Bereitschaft der Baubranche, sich mit Digitalisierungsthemen auseinander zu setzen, nimmt stetig zu. Die Entscheidung, die Digitalisierung im eigenen Betrieb konkret umzusetzen, schieben jedoch viele Unternehmen auf. Das liegt einerseits an dem aktuell fast unüberschaubaren Angebot an digitalen Neuheiten und Anwendungen. Den meisten Betrieben fällt es nicht leicht, im Dschungel der digitalen Möglichkeiten die richtige Lösung zu finden. Andererseits ist es oft mit enormen Kosten und zeitlichem Aufwand verbunden, neue Soft- und Hardware anzuschaffen und einzuführen. Den Firmen fehlen dazu einfach die nötigen Ressourcen. Hinzu kommt, dass Unternehmen einen gewissen digitalen Reifegrad benötigen, um große komplexe Anwendungen erfolgreich umzusetzen und anzuwenden.

Was können Unternehmen von anderen lernen, die bereits digitales Neuland betreten haben?

Für viele Bereiche und Aufgaben gibt es bereits passende digitale Alternativen und Werkzeuge. Betriebe fragen sich jedoch, welche digitalen Maßnahmen tatsächlich gebraucht werden, wie rasch sie umgesetzt werden können und wie schnell sie positive Effekte bringen können. Aus dieser Problemstellung heraus hat ifA ein neues Konzept für eine stufenweise Integration ins Unternehmen entwickelt. Damit unterstützt ifA mittelständische Bauunternehmen, die Digitalisierung einfach und effizient umzusetzen. Dadurch wird der Einstieg in die Digitalisierung erleichtert, ohne gleich komplexe Projekte zu verursachen.

Um den Ausgangspunkt der Digitalisierung zu bestimmen, werden zunächst Prozesse digital analysiert. Mit diesem Ergebnis können Digitalisierungsmaßnahmen viel effizienter umgesetzt werden. Anschließend wird der Fokus auf die bestehende Systemlandschaft gerichtet, um die bereits vorhandenen Lösungen zu beurteilen. Dadurch werden die Systembrüche sowie Informations- und Datenflüsse der Mitarbeiter und Abteilungen sichtbar. Vorhandene und neue Lösungen müssen den Anspruch haben, bestehende Strukturen zu verbessern und einfacher zu machen.

Im nächsten Schritt werden Potenziale beschrieben, Priorisierungen festgelegt und in einem Projektauftrag freigegeben. Begleitend wird ein Lastenheft für Softwarelösungen erstellt, um den Beschaffungsprozess und die spätere Akzeptanz zu optimieren.

Durch die Erfahrung der ifA-Experten – zum einem aus Sicht des Anwender, zum anderen aus der Softwareentwicklung heraus – können hier anwendungsspezifische Lösungen sicher und effizient integriert werden. Egal ob Lösungen für die Bauüberwachung oder Baustellen-Apps für den Bauleiter, ifa ermittelt für den gesamten Wertschöpfungsprozess die optimale Lösung. In der Umsetzung begleitet ifA seine Kunden von der Testphase bis zur unternehmensweiten Ausrollung. Mitarbeiter und Führungskräfte werden mit eingebunden.

ifA bietet umfangreiche Trainings an. Diese unterstützen Unternehmen und Mitarbeiter dabei, ihre digitalen und persönlichen Kompetenzen zu steigern. Auf einfache Weise werden Betriebe dabei unterstützt, ihren digitalen Reifegrad kontinuierlich zu steigern. Denn die Dynamik der Digitalisierung nimmt auch in der Baubranche ständig zu und wird mehr und mehr zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor. Durch Expertise des ifA-Teams im Digital Consulting profitieren Unternehmen von den digitalen Innovationen. Ob im Bauprojekt oder in der internen Organisation, ifA erarbeitet praktikable und effiziente Lösungsansätze.

Die Digitalisierung mit BIM (Building Information Modeling) verbindet Lean Construction und Lean Design in einem Lösungsansatz zu einer integrierten Projektabwicklung. ifA entwickelt eine zukunftsfähige Strategie und begleitet ihre Umsetzung effizient. Nähere Informationen dazu gibt es unter www.ifa-bau-consult.de.

--------------

Der Autor gehört zur Geschäftsleitung der ifA-Bau Consult GmbH.

Relevante Anbieter zum Thema „Digitalisierung“

KS21 Software & Beratung GmbH

53757 St. Augustin, Deutschland

DATAflor AG

37097 Göttingen, Deutschland

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de