Softwaretools für den Baustellenalltag

Digitalisierung im Gerüstbau schreitet voran

Mit den digitalen Services von Peri wie der Visualisierungs-App PERI Extended Experience können laut Hersteller direkt auf der Baustelle beispielsweise virtuelle Darstellungen der 3D-Gerüstkonstruktionen erzeugt werden. Foto: Peri

Das Unternehmen unterstütze seine Kunden partnerschaftlich mit Know-how und einer Vielfalt an Tools, die Planung und Ausführung vereinfachen und beschleunigen. Digitalisierung bedeutet meist, seit langem bestehende und bewährte Prozesse neu zu denken und häufig ganz neu zu lernen. Angefangen bei der 3D-Planung, die das Planen mit Stift und Papier ablöst, über virtuelle Baustellenbegehungen bis hin zur digitalen gewerkeübergreifenden Arbeit nach der BIM-Methodik. Das zieht im Gerüstbau große Veränderungen nach sich, die zurzeit teilweise schon durch Kundenwünsche oder gesetzliche Vorgaben, teilweise aus Eigeninitiative angestoßen werden. Bei allen Vorteilen, die die Digitalisierung mit sich bringt, sind die Hürden für eine Umstellung der Prozesse dennoch hoch.

Digitale Transformation

Mit einem Partner wie Peri an der Seite profitieren Gerüstbaufirmen und Handwerksbetriebe nach Aussage des Unternehmens vom Wissenstransfer und von erprobten digitalen Anwendungen. Der Hersteller unterstütze seine Kunden mit ganzheitlichen Lösungen bei der Transformation und helfe ihnen, sich für die digitale Zukunft optimal aufzustellen. Neben der Produktwelt rund um den PERI UP Gerüstbaukasten, der laut Hersteller fast alle Gerüstlösungen in einem System vereint, bietet Peri ein breites digitales Leistungsportfolio, gepaart mit der Erfahrung aus vielen realisierten Projekten. Dabei setzt das Unternehmen nicht nur auf eine Vielzahl an eigenen Tools, sondern auch auf die Zusammenarbeit mit Herstellern gängiger Planungssoftwares wie zum Beispiel CP Pro und Softtech Scaffmax.

Ob Büro oder Baustelle – die digitalen Helfer von Peri sind nach eigener Aussage wertvolle Werkzeuge für die Planung, Arbeitsvorbereitung und Ausführung von Gerüstprojekten. Sie optimieren Prozesse rund um die Gerüsttechnik, vereinfachen den Baustellenalltag und steigern damit die Wirtschaftlichkeit der Projektausführung. Darüber hinaus schaffen sie transparente Arbeitsabläufe für die Projektbeteiligten. Die Lösungen reichen von Apps für das Tablet und das Kundenportal myPERI über umfangreiche Software für Planung, Vorbereitung und Ausführung bis hin zur vollumfassenden Unterstützung in BIM-Projekten. Bei allen Peri Softwareprogrammen und Webtools steht neben dem hohen Nutzenfaktor die klare und einfache Bedienbarkeit für die Anwender im Vordergrund.

Intuitiv bedienbare Apps sparen laut Peri im Baustellenalltag Zeit und Geld und tragen zur Sicherheit bei. So können mit der Visualisierungs-App PERI Extended Experience direkt auf der Baustelle virtuelle Darstellungen der 3D-Gerüstkonstruktionen erzeugt werden. Weitere produktbezogene Tools rufen relevante Informationen ab oder lassen sich für einfache Berechnungen zu den Gerüstlösungen heranziehen. Mit den webbasierten Konfiguratoren wie Easy Planner oder MDS K Stützturm können außerdem wichtige Kennwerte und Leistungsdaten ermittelt oder auch spezifische Aufbauten schnell geplant werden.

Online-Kundenportal

Als umfassende und ortsunabhängige Informationsplattform dient das Online-Kundenportal myPERI. Es unterstützt Gerüstbauer laut Hersteller in jeder Phase über die gesamte Ausführung ihres Peri Projekts. Im Portal erhalten die Kunden Zugriff auf alle wichtigen Projektdaten ihrer individuellen Baustellen. Zusätzlich sind nahezu sämtliche Produkt- und Artikelinformationen hinterlegt, sodass bei Bedarf schnell und einfach ausführliche Daten zu einzelnen Produkten abgerufen werden können. Die zentrale Plattform erleichtert damit das Controlling vom Projektstart bis zur Fertigstellung.

Außerdem werden bei myPERI unterschiedliche Schulungsvideos zu Fach- und Produktthemen angeboten. 2D- und 3D-Softwarelösungen wie PERI CAD optimieren laut Peri die Abläufe bereits in der Planungsphase und reduzieren damit die Kosten schon im Voraus. Insbesondere die Software PERI CAD lasse sich für die vielfältigsten Aufgaben einsetzen: Die Bandbreite reicht von der Planung einfacher Grundrisse klassischer Fassadengerüste bis zur Ausarbeitung von Gerüstösungen für hochkomplexe Ingenieurbauwerke. Ein ideales Werkzeug für versierte CAD-Anwender, das nicht nur die Planung unterstützt, sondern anschließend mithilfe einer 3D-Ausarbeitung das geplante Gerüst auch anschaulich visualisiert. Das hilft Gerüstbauern nicht nur bei der Umsetzung auf der Baustelle, sondern auch in der Kommunikation mit den Bauherren.

BIM für einen optimalen Bauablauf

Peri engagiert sich nach eigenen Angaben zudem seit Jahren in der Entwicklung und im Einsatz von BIM-Prozessen und Technologien. Einfach erklärt ist BIM (Building Information Modeling) eine zentrale digitale Plattform für sämtliche Projektdaten, mit deren Hilfe die Zusammenarbeit der verschiedenen Gewerke an einem Bauprojekt verbessert werden kann. Auf diese Weise soll für alle Baubeteiligten sichtbar werden, wo, wann, warum und zu welchen Kosten es zu Schnittstellenproblemen kommen kann, in der Bauwerksplanung wie in der anschließenden Bauausführung. Diese digitale Optimierung des Bauablaufs bietet eine transparente Projektabwicklung und eine hohe Planungssicherheit, was letztendlich zu nachvollziehbaren Kosten und einer effizienten Umsetzung auf der Baustelle führt.

Das BIM-Leistungsportfolio von Peri umfasst unter anderem das Projekt-Setup, das 3D-Engineering mit der Erstellung von 3D-Gerüstmodellen und das BIM-Engineering mit der Bereitstellung von 3D-Modellen. Mit BIM bietet der Gerüsthersteller also eine dreidimensionale und animierte Visualisierung der Bauabläufe bereits vor Projektbeginn. Dazu kommen animierte Montageanweisungen oder Montageabläufe der Projektkonstruktion, eine automatische Kollisionserkennung mit der Definition von Regelsätzen sowie die Koordination der modellbasierten Kommunikation, beispielsweise mittels BIM Collaboration Format. Zusätzlich können weitere digitale Services von Peri wie das Reality Capturing, also die digitale Vermessung von Innenräumen, in BIM-fähige Modelle überführt werden. Um in den unterschiedlichen Phasen bei BIM-Projekten optimal betreut und beraten zu werden, stehen den Kunden kompetente Projektfachberater sowie ein professionelles Competence Center für komplexere Gerüstprojekte zur Verfügung.

Komplettanbieter für Gerüstbau

Bei der Wahl ihrer BIM-Projekte mit Peri sind Gerüstbauern kaum Grenzen gesetzt. Denn egal ob es sich um die Teilprojektbetreuung für den Gerüstbereich auf einer bereits vorhandenen BIM-Plattform handelt – beispielsweise in einem umfangreicheren Hochbauprojekt – oder um die Planung von Gerüsteinheiten inklusive der Bereitstellung einer BIM-Plattform und der zugehörigen Datenpflege in einem Turnaround-Projekt: Beide Optionen gehören zum Standardgeschäft der Peri Ingenieure, die sich auf das Thema BIM im Gerüstbau spezialisiert haben.

Die digitale Servicewelt des Herstellers rundet das übergreifende System des PERI UP Gerüstbaukastens und dessen Lösungen ab. Das Gesamtpaket aus umfassendem Know-how im Bereich Engineering und Digitalisierung, einem innovativem Gerüstsystem, den digitalen Helfern und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zeigt Peri damit nach eigener Aussage als Komplettanbieter am Markt.

Intuitiv bedienbare Apps sparen im BaustellenalltagZeit und Geld.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de